1943 in Prag geboren und in München aufgewachsen, begann Michael Kunze nach seiner Promotion Ende der 60er Jahre, Liedertexte zu schreiben. Stars wie Udo Jürgens, Nana Mouskouri, Peter Alexander, Juliane Werding, Gitte Haenning und die Gruppe Münchner Freiheit verdanken ihm ihre größten Hits.

In den 70er Jahren produzierte er internationale Pop-Interpreten wie Silver Convention, Herbie Mann, Julio Iglesias, Gilbert Becaud und Sister Sledge. Zusammen mit seinem Freund und Mitarbeiter Sylvester Levay erhielt er den Grammy für seine Produktion "Fly Robin Fly", die Platz eins der US-Charts erreichte.

In den 80er Jahren rückte das Musical in den Mittelpunkt von Kunzes Aktivitäten. Erfolgreiche Versionen der Werke von Andrew Lloyd Webber und Stephen Sondheim machten ihn zu einem der wichtigsten Repräsentanten des deutschsprachigen Musicals.

Seit Beginn der 90er Jahre schreibt Kunze eigene Musicals, "HEXEN HEXEN" (Open Air 1990) und "ELISABETH" (u. a. Wien 1992). Um Anschluss an die internationale Musicalszene zu gewinnen zog Michael Kunze 1993 nach New York.

Zu seinen Musicalerfolgen gehören die deutschsprachigen Produktionen EVITA, CATS, A CHORUS LINE, DAS PHANTOM DER OPER, LITTLE SHOP OF HORRORS, INTO THE WOODS, KUSS DER SPINNENFRAU und SUNSET BOULEVARD. Das von ihm konzipierte und geschriebene Musical ELISABETH ist mit über tausend Vorstellungen und etwa 1,7 Millionen Zuschauern in Wien, Osaka, Tokio und Budapest das erfolgreichste deutschsprachige Originalmusical aller Zeiten.

(näheres unter: http://www.editionbutterfly.com)